restaurant        

 

ihr lieben,
ende september schliesse ich das restaurant.  

am 25. bewirten wir euch zum letzten mal im restaurant und ab oktober 2017 führe ich die „alte säge ruhpolding“ als hotel garni weiter.


so generell ein wenig traurig, zumal das nicht am gäste-,
sondern am fachkräftemangel und allem anderen aufwand liegt.
betriebswirtschaftlich stehen wir so gut da wie in den letzten fünf jahren nicht und müssen uns keine sorgen machen.


nur steht der einsatz dafür in keiner relation zum wirtschaftlichen erfolg oder zur lebensqualität, die verloren geht.

sicher ist für mich auch lebensqualität, wenn ihr uns die bude einrennt und wir abend für abend lustige, spannende oder interessante gespräche führen.
wenn der schmäh rennt oder ihr eure hunde kaum an der säge vorbeibekommt. riesig, echt!
wenn ich jahr für jahr sehe, wie sich die kinder entwickeln,
wie die sich auf das essen hier freuen oder auf das geschrei, wenn der andi wieder mal ein tor vom bvb feiert oder irgendeinen hund bespasst. =)

wenn eure kinder bilder für uns malen und sich die bewertungen häufen.

wenn der briefträger meint, er hätte in seinem ganzen leben noch nie so viele grusskarten irgendwohin geschleppt wie zu uns.


und sicher macht mir spass, wenn´s brummt und
-wie ich das glaube-  uns ziemlich häufig gelingt,
das ihr zufrieden nach hause geht.
das ist klasse. anstatt einfach „alles gut, gerne wieder“ anzuklicken schreibt ihr romane, unglaublich, wie viele von euch am tag der abreise noch mal eben reinspringen um sich zu verabschieden.
danke!


allerdings,
vor allem nach dem weggang von winni vor zwei jahren,
den wir zusammen entschieden haben, ist einfach der aufwand nicht mehr tragbar.
vor allem der zeitliche sprengt jeden rahmen.

jetzt kommt dieses leidige personalthema.

jesus, bin ich das leid.


der eine hat burnout, der andere muss minütlich whottsäpp checken und wenn du´s ihm verbietest fällt ihm sechs stunden vor der hauptsaison ein, er muss sich mal selber finden und braucht ein paar jahre neue erfahrungen im ausland
(das ausland liegt mittlerweile in inzell, anm. der red.).


der nächste besucht den ganzen august vier wochen lang seinen vater im süd-ost-sudan, der nächste war´s eh schon mal überhaupt nicht (dasdaswarschonsosyndrom) und vor allem, kaum einer ist bereit,
verantwortung zu übernehmen oder in der lage,
aus seinem beruf freude zu ziehen.


wir sudern alle rum, wie schlecht es der branche geht,
weil wir keine leute mehr finden, die hunderte unbezahlte überstunden machen wollen oder am wochenende arbeiten. will ich auch nicht.

aber ich halte auch nichts von willkommens-grillpartys für köche oder kellner, die am zweiten tag feststellen, das gastronomie vielleicht doch etwas anstrengend und zu den falschen zeiten sein könnte.


und bei der kleinsten kritik umgehend feststellen, dass sie dann vielleicht doch nicht die richtigen für den job sind und aufhören müssen.    

viele verdienen heutzutage gern gutes geld, ohne sich engagieren zu müssen.


uns allen ist klar, dass nur ein zufriedener mitarbeiter ein guter mitarbeiter ist.
logo, raum für ein erfülltes privatleben muss gegeben sein.

nur, dieselben bedürfnisse haben wir selber ja auch und gerade kleinunternehmen sind nicht in der lage, das dauerhaft durch eigenleistung aufzufangen.
selbstständig ist prima,  selbst - ständig geht,
aber immer ist einfach nicht möglich.


aufstehen um nullfumpfhundertdreissig muss ich,
wenn der frühstücksaushilfe das frühstück servieren in der früh als irgendwie zu früh erscheint. so sieben, halb acht würd ja vielleicht gehen.
wobei, ab da wird´s vielleicht bissal spät.
oder dauert zu lange. was auch immer.
allerdings stehen da meine gäste sicher im stau,
das wiederum will ja ich nicht.


die meisten meiner leute sind freunde von mir,
wie geht es dann erst denen, die diesen unglaublichen luxus nicht haben und keinen kroaten, tschechen oder polen kennen, der einfach daheim anruft und dann kommt irgendwer für die saison aushelfen ohne zu murren?


und dazu kommt, ihr habt keine ahnung, wem wir jeden monat geld schicken für irgendetwas, das wahrscheinlich diejenigen selber nicht verstehen.

ich kann mir zumindest nicht vorstellen, das irgendwer bei der künstlerzusatzversorgungskasse selber einsieht, das es richtig ist,
wenn 5 % der künstlergage zwei jahre später eingefordert werden.
damit der pensionsanspruch der künstler gedeckt ist.
oder warum auch immer.

die gema, die krankenkassen, irgendwelche institutionen, die rechtlich abgesichert irgendetwas kontrollieren.
kein schmäh, die finanzer sind noch am harmlosesten.

krankenkassenbeiträge für ein personalzimmer? weiss nicht, ob das wirklich notwendig ist. so häufig sind die unsrigen gar nicht krank.


wenn alles überwiesen ist, auch die umsatz-, lohn-, gewerbesteuer, die kurabgabe, die fremdenverkehrsabgabe etc. etc. ...
schauen wir zu, wie von dem schönen geld um über eine million euro froschtunnel gebaut werden.
oder in der früh der festangestellte kriminologisch ausgebildete gästeprüfer schauen kommt, ob du nicht vielleicht vorsätzlich einen gast nicht gemeldet hast, um die ganzen 2,10 euro kurtaxe vorsätzlich selber einzustecken.  

also, wie auch immer, hier ist schluss mit lustig. =)


wenn ihr noch gutscheine habt oder das tägliche chaos hier nochmal bewundern wollt, kommt, ende september ist feierabend.

und das mit einem riesendankeschön. wirklich.
bis auf zwei oder drei abende, an denen winni und phil mal verfrüht ein oder zwei radler brauchten, waren alle klasse.
alle.


jedem einzelnen von euch zu danken, würde den rahmen sprengen,
ich kann euch aber versprechen, schon auf anhieb fallen mir reichlich persönliche geschichten ein, von denen jede für sich allein schon unglaublich ist.
ich habe noch nie vorher gäste gehabt,
die zum essen kamen und am nächsten morgen beim frühstück geholfen haben. hammer. ganz grosses tennis.
wirklich.


ich würde mich freuen, wenn ihr noch mal vorbeikommt,
und falls wir uns nicht mehr sehen, wünsche ich euch und euren lieben alles gute.
glück, gesundheit... alles mögliche.
und frohe weihnachten und einen guten rutsch! ;-)


ich bedanke mich auf diesem weg bei allen,
die in den letzten fünf jahren hier geholfen haben,
ob aus monetären, persönlichen oder sonstwelchen gründen... ihr seid super!


vor allem natürlich phil und winni ein riesendankeschön.
ohne euch wär´s gar nicht möglich gewesen.
wobei,  ...vielleicht schon, irgendwie,
aber sicher nicht so lustig, burschen!


und für alle, die´s schon wussten:
richtig. ich hab das letzte woche beschlossen. =)

andi

 

tischreservierungen alte säge ruhpolding online: